Bluthochdruckzentrum mit Ambulanz

Bluthochdruck (medizinisch Hypertonie) spürt man in der Regel nicht. Doch gerade das macht ihn so tückisch. Denn bleibt er längere Zeit unentdeckt und unbehandelt, können Herz, Blutgefäße, Gehirn und Nieren Schaden nehmen (z.B. Ausbildung einer Herzinsuffizienz, einer Nierenschwäche etc.). Um Patientinnen und Patienten auf medizinisch höchstem Niveau zu behandeln, gibt es im Herz-Jesu-Krankenhaus ein Hypertonie-Zentrum, das von der Deutschen Hochdruckliga e.V. DHL zertifiziert ist.

Neben einer optimalen Einstellung des Blutdrucks erhalten die Patienten im Herz-Jesu-Krankenhaus auch hilfreiche Informationen und Aufklärung über die Krankheit. Das schließt eine Ernährungsberatung und eine Bluthochdruckschulung ein. Ein Schulungsteam aus Hypertonieassistenten (DHL bzw. durch die Ärztekammer zertifiziert) und Hochdruckspezialisten (Hypertensiologen DHL, Nephrologen) gibt seine Kenntnisse gerne an alle Patienten des Herz Jesu Krankenhauses weiter. Denn nur durch eigene Kenntnisse und Einsicht der Betroffenen, regelmäßige Selbstkontrolle des Blutdrucks und eine individuell angepasste Therapie – nicht nur mit Tabletten – werden die heutigen Möglichkeiten nutzbar gemacht. Wir engagieren uns daher innerhalb der Medizinischen Klinik für eine Emanzipation der Betroffenen.

Das Hiltruper Krankenhaus hat aber noch eine weitere Besonderheit bei der Therapie der Hypertonie: Es bietet nämlich als einziges nicht-universitäres Haus in der Region eine ambulante Behandlung des Bluthochdrucks an. Für die täglich stattfindende Sprechstunde ist nur eine Überweisung vom Hausarzt erforderlich.

Termine können über das Sekretariat, Telefon 02501-17 2551, vereinbart werden.  

Kontakt

Ärztliche Leitung
Dr. Wolfgang Clasen

Chefarztsekretariat
Sabine Goschke
Telefon 02501-17 2551
Stefanie Borgmann
Telefon 02501-17 2553

Fax: 02501-17 2552

E-Mail an die Nephrologie