Die konservative Behandlung besteht aus zwei Pfeilern: einer medikamentösen Therapie und einer Umstellung der Lebensgewohnheiten.

Medikamente
Zur Säureverminderung im Magen werden so genannte „H 2-Blocker“ und besonders „Protonenpumpeninhibitoren“ (PPI) eingesetzt. Ein Nachteil der medikamentösen Behandlung besteht in der meist lebenslang notwendigen Medikamenteneinnahme.

Umstellung der Lebensgewohnheiten

Einige Veränderungen des Lebensstils können zur Beseitigung oder Verringerung der Beschwerden beitragen:

  • Abnehmen bei Übergewicht
  • Vermeidung Reflux auslösender Speisen und Getränke (Süßigkeiten, Obstsäfte, Kuchen, Kaffee, Alkohol)
  • Verzicht auf Nikotin
  • Keine einengende Kleidung tragen (besonders Gürtel)
  • Bücken vermeiden
  • Oberkörperhochlagerung (besonders nach dem Essen und nachts).


Klinik Chirurgie I

Ärztliche Leitung:
Prof. Dr. Rüdiger Horstmann

Chefarztsekretariat
:
Monika Distelkamp
Ursula Winter
Tel: 02501-17 2406
Fax 02501-17 4260
E-Mail an die Chirurgie


Sprechstunden
Termine nur nach telefonischer Vereinbarung
Tel: 02501-17 2401

Viszeralchirurgische Sprechstunden
Montag, Dienstag und Donnerstag vormittags
Anmeldung unter Tel: 02501-17 2401

Adipositas-/bariatrische Sprechstunde
Dienstag und Freitag vormittags
Anmedlung unter Tel: 02501-17 2399

Privatsprechstunde:
täglich
Anmeldung unter Tel: 02501-17 2406

Anmeldung zur Operation
täglich unter Tel: 02501-17 2401

Ausbildung und Karriere