Riss der Rotatorenmanschette

Die Rotatorenmanschette besteht aus vier Muskeln und ihren zugehörigen Sehnen. Sie erlaubt uns Dreh- und Abspreizbewegungen der Schulter. Durch Verschleiß oder eine Verletzung kann die Rotatorenmanschette jedoch teilweise oder vollständig reißen. Am häufigsten ist davon die Supraspinatussehne betroffen.

Je größer der Riss, umso größer sind auch die Bewegungseinschränkungen. Vor allem das Abspreizen des Arms ist sehr schmerzhaft. Bei sehr großen Rissen haben wir operativ die Möglichkeit, die Sehne zu nähen bzw. sie wieder am Oberarmkopf zu befestigen.

Klinik Chirurgie II

Ärztliche Leitung:
Dr. Friedrich Georg Scherf

Chefarztsekretariat
:
Monika Distelkamp
Ursula Winter

Tel: 02501-17 2406
Fax 02501-17 4260

E-Mail an die Chirurgie


Sprechstunden
Termine nach Vereinbarung unter
Tel: 02501-17 2401

BG-Sprechstunde:
Montags bis Freitags von 9 bis 13 Uhr
Anmeldung unter Tel: 02501-17 2401

Gelenk- und Osteosynthesesprechstunde:
Dienstag und Freitag
Anmeldung unter Tel: 02501-17 2401

Handsprechstunde:
Mittwoch Vormittag
Anmeldung unter Tel: 02501-17 2401

Privatsprechstunde:
Montag und Donnerstag Nachmittag
Anmeldung unter Tel: 02501-17 2406

 

 


Ausbildung und Karriere