Die Geburt Ihres Kindes

Liebe werdende Mütter,

wir freuen uns, Sie bei der Geburt Ihres Kindes begleiten zu dürfen und möchten Sie an dieser
Stelle bereits vorab so umfassend informieren, dass sowohl Sie selbst als auch wir vom
Geburtshilfeteam ganz entspannt und gut vorbereitet der Geburt Ihres Kindes entgegensehen können.

Bitte bringen Sie deshalb unseren Fragebogen (hier zum Download) ausgefüllt zur Sprechstunde der Ärzte bzw. in die Hebammensprechstunden mit. Anhand Ihrer Angaben können wir uns ganz auf Sie persönlich einstellen.


Kommen Sie gern in Begleitung!

Wenn Sie zur Geburt ins Krankenhaus kommen, ist es wichtig diese Zeit
möglichst mit einer Ihnen vertrauten Person zu verbringen. Das ist in der Regel Ihr
Lebenspartner/ Ehemann oder ein Familienmitglied. Ihre Begleitung unterstützt Sie aktiv bei der
Geburt, z.B. durch Massage, durch Hilfe bei den Positionen und beim Atmen. Erfahrungsgemäß
begünstigt eine vertrauensvolle Atmosphäre den Geburtsverlauf.

Die Geburt beginnt
Am Anfang sind die Wehen noch unregelmäßig und nicht so stark. Sie beziehen daher erst einmal Ihr
Zimmer auf der Wochenbettstation und bewegen sich noch eine gewisse Zeit zwischen Kreißsaal und
Station hin und her. Sie dürfen auf Wunsch aber auch wieder nach Hause fahren.
Kommen Sie dann mit regelmäßigen und kräftigeren Wehen zur Geburt in den Kreißsaal, nehmen wir
Ihre Wünsche und Bedürfnisse sehr ernst. Sie können sich gerne frei bewegen, baden oder spazieren
gehen, verschiedene Positionen ausprobieren, ruhen oder schlafen. Essen und Trinken sind bei der
normalen Geburt jederzeit erlaubt. Bringen Sie sich gerne Musik, Badezusatz, Massage- oder
Duftöle mit. Selbstverständlich stehen ein Pezzi-Ball, Geburtsseil, Gebärhocker und eine Matte in
jedem Kreißsaal zur Verfügung.

Routinemaßnahmen
Bei der stationären Aufnahme sind Routinemaßnahmen wie ein CTG (Herzton-Wehenschreiber), eine
Blutentnahme und ein Ultraschall nötig. Einen Einlauf führen wir auf Wunsch gerne durch.
Wir bemühen uns für Sie eine ruhige und ungestörte Atmosphäre mit so wenigen Personalwechseln wie möglich zu schaffen. Da wir ein akademisches Lehrkrankenhaus sind, sind neben der Hebamme und dem betreuenden Arzt/ der Ärztin gegebenenfalls eine Schülerin oder ein Student/ eine Studen-tin zur Geburt anwesend.

Während der Geburt
Bei einem normalen Geburtsverlauf ist unsere Begleitung eher abwartend und beobachtend. Denn es
ist nicht nur unsere Überzeugung, sondern es ist auch wissenschaftlich belegt, dass eine Geburt ohne Eingriffe in das natürliche Geburtsgeschehen am besten verläuft. Besteht für Sie oder Ihr Kind die medizinische Notwendigkeit, ergreifen wir in Absprache mit Ihnen umgehend alle notwendigen Maßnahmen. Grundsätzlich sind wir bestrebt Sie so zu unterstützen, dass Sie die Geburt so selbstbe-stimmt wie möglich erleben können.

Um einen Überblick über den Geburtsverlauf zu erhalten, werden wir in individuellen Abständen CTG-Kontrollen (Herzton-Wehenschreiber) und vaginale Untersuchungen durchführen. Um den Geburtsfortschritt zu fördern, geben wir Ihnen Anregungen und Anleitungen zu verschiedenen Positionen. Wir empfehlen Ihnen aufrechte Haltungen, um die Schwerkraft auszunutzen und Ihrem
Kind das Tiefertreten durch Ihr Becken zu erleichtern. In Ruhephasen können Sie sich selbstverständlich jederzeit hinlegen. Wenn alles normal verläuft, bestimmen Sie die endgültige
Geburtsposition.

Keine Sorge wegen der Schmerzen
Wir sind davon überzeugt, dass Sie die Geburtsschmerzen mit natürlichen Maßnahmen wie Baden,
Bewegung, Atmung und dem Einsatz von Naturheilkunde gut bewältigen können. Wenn Sie Schmerzerleichterung benötigen, sprechen Sie uns bitte darauf an. Wir überlegen gemein-
sam, welche Maßnahme für Sie die richtige ist. Hierfür stehen leichte bis starke Schmerzmittel sowie die PDA (Peridural-Anästhesie, auch Rückenspritze genannt) zur Verfügung.

Falls ein Kaiserschnitt nötig wird
Im Falle eines Kaiserschnittes begleitet Ihr Partner/ Ihre Vertrauensperson Sie in den OP
(Notfälle ausgenommen). Ihr Kind wird Ihnen im OP gezeigt oder warm eingewickelt auf die Brust
gelegt. Bis Sie dann zurück im Kreißsaal sind, kann Ihre Begleitung im Kreißsaal das erste
Bonding durchführen.

Ihr Kind ist auf der Welt!
Ist Ihr Kind geboren, können wir es Ihnen sofort auf die Brust/ in den Arm legen, oder Sie nehmen
es selbst hoch. Wenn Sie Ihr Kind erst sauber in ein Tuch gewickelt oder angezogen berühren
möchten, teilen Sie uns dies bitte vorher mit. Vor dem Durchtrennen der Nabelschnur durch Ihre Begleitung oder Sie selbst pflegen wir das Spätabnabeln, d.h. die Nabelschnur darf auspulsieren. Uns ist das sogenannte Bonding sehr wichtig, daher liegt Ihr Kind in der ersten Lebensstunde mög-lichst ungestört und warm zugedeckt auf Ihrer nackten Brust. Alle anstehenden Untersuchungen können auf Ihrem Bauch durchgeführt oder auf später verschoben werden. Beim ersten Stillen sind wir natürlich sehr gerne behilflich.


Ihre Zeit nach der Geburt bei uns
In der Regel bleiben Sie nach der Geburt noch drei bis vier Tage mit Ihrem Kind auf der Wochenbettstation. Hier können Sie weiterhin auf eine kompetente Unterstützung durch die Kinderkrankenschwestern, Hebammen und Ärzte zählen. Sie können bei Bedarf für diese Zeit zusammen mit Ihrer Begleitung – je nach Verfügbarkeit – ein  Familienzimmer wählen. Die Kosten belaufen sich auf 30€/Tag inklusive Essen für die Begleitperson.

Ambulante Geburt
Bei einem unproblematischen Geburtsverlauf können Sie alternativ auch etwa vier Stunden nach der Geburt ambulant vom Kreißsaal direkt nach Hause gehen. In diesem Fall sollten Sie bereits im Vorfeld Ihre nachsorgende Hebamme und den Kinderarzt informiert haben.

Stillen oder Fläschchen
Wenn Sie stillen wollen, bekommen Sie von uns schon im Kreißsaal kompetente Anleitung und Hilfe.
Jegliche individuelle Lösungen rund um das Stillen und Füttern sind selbstverständlich möglich.
Beim Abstillen sind wir Ihnen genauso behilflich wie beim Fläschchen zubereiten.

Wir freuen uns auf Sie und möchten, dass Sie die erste Zeit intensiv und gemeinsam als Familie
erleben können!

Ihr Team im Kreißsaal und von der Wochenbettstation

 

Unsere Informationen zum Download

Broschüre Geburt im HJK

Flyer Geburtsstation

 

 

Klinik: Geburtshilfe

Ärztliche Leitung:
Dr. Joachim Zucker-Reimann

Chefarztsekretariat:
Cornelia Maas
Tel: 0 25 01-17 24 61

Sylvia Berg
Tel: 0 25 01-17 24 63

Fax: 0 25 01-17 24 76

E-Mail an die Geburtshilfe


Weitere Telefonnummern:

  • Station 4a: 0 25 01-17 23 41
  • Hebammenzimmer und Kreißsaal 0 25 01-17 24 69

Ärztliche Sprechstunde und Geburtsplanung:
Terminvergabe über das Sekretariat

  • Termin für die Hebammensprechstunde
  • Fragen rund um die Geburt
  • Anmeldung zur Geburt

Tel: 0 25 01-17 24 69

Für werdende Eltern

Für werdende Eltern
Infoabend und Kreißsaalführung
jeden 1. Dienstag im Monat
19 bis etwa 21 Uhr
Teilnehmer treffen sich an der
Information im Erdgeschoss

Schauen Sie einmal hier