Diagnostik

Bereits beim einfachen Abhören mit dem Stethoskop kann man Veränderungen an den Herzklappen hören, auch ein EKG kann gelegentlich auf eine Klappenerkrankung hinweisen. Es ist aber vor allem die Ultraschalluntersuchung des Herzens (Echokardiographie), die Art und Ausmaß von Herzklappenfehlern sowie Herzklappenentzündungen gut sichtbar macht.

Eine wichtige Rolle spielt in diesem Zusammenhang die transösophageale Echokardiographie, bei der das Herz über die Speiseröhre untersucht wird. Diese Untersuchung ähnelt einer Magenspiegelung. Dabei wird eine kleine Sonde mit einem Ultraschallkopf durch die Speiseröhre in die Nähe des Herzens geschoben. Das lässt genauere Bilder zu als der Ultraschall von außen, weil der Schallkopf dem Herzen direkt anliegt. 

Kardiologie

Ärztliche Leitung:
Dr. Gabor Egervari

Sekretariat:
Elke Grosche
Marlies Beckmann

Tel: 02501-17 2586
Fax: 02501-17 2459

E-Mail an die Kardiologie


Privatsprechstunde
Terminvereinbarungen über das Sekretariat Tel: 02501-17 2586