Diagnostik

Je besser wir eine Nierenkrankheit feststellen, umso präziser und schonender kann die Therapie sein. Dafür setzen wir in erster Linie unsere ärztlichen Erfahrungen in Ananmese (Erhebung der Krankengeschichte) und körperlicher Untersuchung ein. Dies kombinieren wir mit einer Reihe von Methoden der Spezialdiagnostik:

  • Phasenkontrastmikroskopie des Urins: Sie erlaubt in vielen Fällen eine sehr genaue Einschätzung von Nierenkrankheiten. Daher wird sie auch gerne als „kleine Nierenbiopsie“ bezeichnet. Speziell ausgebildete medizinische Assistentinnen (MTA) und Ärzte (Nephrologen) können dabei aus der genauen Analyse der Urinbestandteile Rückschlüsse auf Ursachen und Art von Nierenkrankheiten schließen.
  • Sonographie und Dopplersonographie der Nieren: Die Ultraschalldiagnostik ist in den vergangenen Jahren immer genauer und detailreicher geworden. Durch die Kombination mit hochleistungsfähigen Computern gewährleisten die modernen Sonographiedetektoren heute eine enorme Bildauflösung bis in den Millimeterbereich. Mit dem sogenannten „Dopplerverfahren“ können wir die Durchblutung der Nieren beurteilen und so sehr genaue Aussagen zu krankhaften Prozessen machen.

 

 

Klinik: Nephrologie

Ärztliche Leitung
Dr. Wolfgang Clasen

Chefarztsekretariat
Sabine Goschke
Telefon 02501-17 2551
Stefanie Borgmann
Telefon 02501-17 2553

Fax: 02501-17 2552

E-Mail an die Nephrologie


Interne Notaufnahme
Tel: 02501-17 2800
nach 20 bis 6 Uhr
Tel: 02501-17 7777

Ärztliche Hotline
Telefon 02501-17 7999

Terminvereinbarung für die Dialyse
(auch Feriendialyse)
Tel 02501 - 17 2540/ 2541
Stationsleitung: Sr. Anna Schulz


Sprechstunde für Bluthochdruck
und Herz-Kreislauferkrankungen

Terminvereinbarungen über das Sekretariat Tel: 02501-17 2551

Privatsprechstunde
Terminvereinbarungen über das Sekretariat Tel: 02501-17 2551

Transplantationssprechstunde
Terminvereinbarungen über das Sekretariat Tel: 02501-17 2551