Klinische Neuropsychologie

Klinische Neuropsychologen untersuchen und behandeln Patienten, bei denen sich Veränderungen im geistigen Leistungsvermögen zeigen oder ankündigen. Häufig stehen Veränderungen in der Gedächtnis-und Konzentrationsfähigkeit im Vordergrund. Manchmal berichten Patienten oder Angehörige aber auch über Einschränkungen im Sprachvermögen oder den Wahrnehmungsleistungen. Dies kann ein Hinweis für eine Erkrankung sein. Eine neuropsychologische Untersuchung unterstützt in der neurologischen Behandlung die Diagnosestellung und hilft, die bestmögliche Therapie vorzunehmen.

Was sind die Ursachen für Veränderungen im geistigen Leistungsvermögen?

Die Ursachen für einen Abfall der geistigen Leistungsfähigkeit sind vielfältig. Häufig sind es Erkrankungen im höheren Lebensalter, die mit Hirnleistungsstörungen einhergehen wie zum Beispiel eine demenzielle Erkrankung. Schließlich kann eine Verschlechterung im geistigen Leistungsvermögen auch durch psychische Probleme wie beispielsweise eine Depression verursacht sein.

Wie läuft eine neuropsychologische Untersuchung ab?

In einer neuropsychologische Untersuchung (manchmal auch testpsychologischen Diagnostik oder Testung genannt) verschafft sich der Untersucher ein Bild über das geistige Leistungsvermögen und das psychische Befinden des Patienten. Zu Beginn steht eine ausführliche Befragung über die Beschwerden und Einschränkungen. An dieser Stelle werden nicht selten auch die Angehörigen einbezogen, da sich hierdurch wichtige Informationen für die Diagnosestellung ergeben können. Im Anschluss daran wird das geistige Leistungsvermögen untersucht. Hierbei werden gezielt altersgerechte Verfahren wie z.B. Merkfähigkeitsaufgaben eingesetzt. Nach der Untersuchung erhält der Patient eine Rückmeldung über die Ergebnisse.

Was sollten Sie noch wissen über eine neuropsychologische Untersuchung?

Informieren Sie den Untersucher über bestimmte Einschränkungen wie beispielsweise Müdigkeit oder Schmerzen. Bringen Sie Ihre Lesebrille mit, falls notwendig. Achten Sie darauf, dass Sie ausgeruht in die Untersuchung gehen.

Unser Angebot
• neuropsychologische Diagnostik, Beratung und Therapie während Ihres stationären Aufenthaltes
• Integration neuropsychologischer und medizinischer Befunde und enger interdisziplinäre Austausch
• neuropsychologische Privatsprechstunde (Dr. Lohmann) nach Terminvereinbarung

Was tun, wenn Sie sich um Ihre geistige Gesundheit sorgen?

Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Hausarzt über Ihr Anliegen. Ihr Hausarzt ist mit Ihnen als Patient vertraut und kann eine erste medizinische Einschätzung geben. Wahrgenommene Hirnleistungsveränderungen können auch körperliche Ursachen haben. Daher sind zum Beispiel auch internistische Ursachen auszuschließen beziehungsweise zu behandeln.
Eine andere Möglichkeit ist, sich an einen niedergelassenen Facharzt für Neurologie beziehungsweise einem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie erfolgen. Die nervenärztliche Untersuchung einschließlich einer orientierenden Hirnleistungsuntersuchung hilft, Ihre wahrgenommenen Einschränkungen neurologisch einzugrenzen.
Durch Ihren Hausarzt oder einen niedergelassenen Neurologen oder Psychiater kann eine stationäre Einweisung beziehungsweise ambulante Untersuchung erfolgen, um u.a. eine ausführliche neuropsychologische Untersuchung vorzunehmen.

Klinik: Neurologie

Ärztliche Leitung:
Dr. Wolfgang Kusch

Chefarztsekretariat:

Tel: 0 25 01-17 25 01
Fax: 0 25 01-17 25 15

E-Mail an die Neurologie


Ambulanzen

Privatambulanz:
Dr. Wolfgang Kusch
Tel. 02501-17 2501

Botulinumtoxin-Ambulanz:
Dr. Beate Schul
Tel: 02501-17 2503

Immunglobulinambulanz
bei neurologischen Erkrankungen:

Dr. Beate Schul
Tel: 02501-17 2503

Ambulanz für monoklonale Antikörper
bei Multipler Sklerose:

Dr. Christoph Aufenberg
Tel: 02501-17 2503

Neuropsychologische Ambulanz
(Privatambulanz)
Dr. rer. medic. Dipl.-Psych.
Hubertus Lohmann
Tel: 02501-17 2501


Notfallmäßige Einweisungen
Neurologischer Dienstarzt
Tel: 02501-17 2501 oder 17 0

Notfallmäßige Einweisung bei Verdacht auf Schlaganfall
Dienstarzt der Stroke Unit
Tel: 02501-17 7399

Elektive stationäre Einweisungen
Bitte folgen Sie dem Link.