Multimodale Schmerztherapie

Das Prinzip der Multimodalen Schmerztherapie

Die Multimodale Schmerztherapie ist ein wissenschaftlich basiertes Konzept zur effizienten Behandlung von Patienten mit chronifizierten Schmerzsyndromen. Sie umfasst eine aufeinander abgestimmte Behandlung, in die verschiedene therapeutische Disziplinen eingebunden sind. Nach einem vorgegebenen Behandlungsplan verfolgt sie das Ziel, das Schmerzniveau der Patienten nachhaltig zu reduzieren. Bei der Multimodalen Schmerztherapie arbeiten Anästhesisten, Neurologen, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, eine Musiktherapeutin sowie eine Psychotherapeutin eng zusammen.

Die Behandlung dauert zumeist zehn Behandlungstage (Aufenthalt auf der Spezialstation von Montag bis Freitag der
darauffolgenden Woche). Zu Beginn erfolgt eine umfassende Schmerzanalyse der Patienten seitens
jeder teilnehmenden Disziplin. Diagnostische Maßnahmen sollten im Vorfeld erfolgt sein und werden
darüber hinaus nur noch bei Bedarf durchgeführt. Das therapeutische Leistungsspektrum umfasst
medikamentöse und vor allem nicht medikamentöse Therapien sowie bedarfsweise in seltenen Fällen
auch andere Maßnahmen wie beispielsweise Nervenblockaden, Schmerzkatheteranlagen oder eine
ganglionäre lokale Opioid-Applikation.

Zielgruppe
Patienten, die an chronischen Schmerzen (seit mind. 3 Monaten bestehender Schmerz) und an einem
der folgenden Schmerzsyndromen leiden, kommen für diese Therapieform in Frage:

  • Rückenschmerzen und Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Komplexe regionale Schmerzsyndrome/Kausalgien
  • Neurogene oder neuropathische Schmerzen, also alle Schmerzsituationen, die als Ursache eine Beschädigung des Nervensystems haben – von peripher bis zentral:
    - Polyneuropathie
    - Nerven- und Wurzelschäden
    - Schmerzen nach Bandscheiben-Operationen
    - Neuralgien (Trigeminus, postherpetisch etc.
    - Phantomschmerzen
    - Primäre und sekundäre Kopf- und Gesichtsschmerzen (z.B. Migräne, Spannungskopfschmerz,
       thalamisches Syndrom)
  • Schmerzen ohne eine erkennbare Ursache


Ziele der Schmerztherapie

  • Reduktion der Schmerzen
  • Reduktion des Medikamentengebrauchs
  • Erhöhung der körperlichen Aktivität
  • Erhöhung der Lebensqualität
  • Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit
  • Vermeidung von Berentung
  • Reduktion der Nutzung von Einrichtungen des Gesundheitssystems

Unser Flyer Multimodale Schmerztherapie zum Download.

Kontakt

Ein Vorstellungstermin für die zweiwöchige stationäre Behandlung kann durch den Facharzt, den Hausarzt oder durch die Patienten selbst vereinbart werden.

Ansprechpartnerinnen:
Maren Gottwald
Karina Schildger
- Pain Nurses -

Tel: 02501 - 17 7513
(Mo - Fr, 8 - 15 Uhr)
Fax: 02501 - 17 4253

E-Mail an die Schmerztherapie

Ansprechpartner bei Rückfragen und Zweifel hinsichtlich der Indikation von ärztlicher Seite
Dr. Christoph Aufenberg
Tel: 02501-17 2501