Beckenendlage

Für die ambulante Durchführung der äußeren Wendung bei Beckenendlage ist eine persönliche Vorstellung in der in der 35. Schwangerschaftswoche, also fünf bis sechs Wochen vor dem Entbindungstermin notwendig.

In einem persönlichen Gespräch wird die Maßnahme erklärt und demonstriert, damit Sie bei der Durchführung die nötige Sicherheit haben. Außerdem wird geprüft, ob im Einzelfall die Wendung des Kindes sinnvoll und gefahrlos möglich ist. Wichtigste Voraussetzung für die Wendung ist Informiert sein, gute Motivation und Vertrauen von Seiten der Patientin.

Die eigentliche Wendung des Kindes erfolgt dann etwa vier Wochen vor dem errechneten Termin mit einem Zeitaufwand von etwa drei Stunden. Hierfür ist eine ambulante Überweisung notwendig, da der Eingriff in Kaiserschnitt-Bereitschaft gemacht wird, um jegliche Risiken möglichst klein zu halten.

Klinik: Geburtshilfe

Ärztliche Leitung:
Dr. Joachim Zucker-Reimann

Chefarztsekretariat:
Cornelia Maas
Tel: 0 25 01-17 24 61

Sylvia Berg
Tel: 0 25 01-17 24 63

Fax: 0 25 01-17 24 76

E-Mail an die Geburtshilfe


Weitere Telefonnummern:

  • Station 4a: 0 25 01-17 23 41
  • Hebammenzimmer und Kreißsaal 0 25 01-17 24 69

Ärztliche Sprechstunde und Geburtsplanung:
Terminvergabe über das Sekretariat

  • Termin für die Hebammensprechstunde
  • Fragen rund um die Geburt
  • Anmeldung zur Geburt

Tel: 0 25 01-17 24 69

Für werdende Eltern

Für werdende Eltern

Der üblicherweise am 1. Dienstag des Monats stattfindende Infoabend mit Kreißsaalführung ist aufgrund der Feiertage und aus organisatorischen Gründen terminlich verschoben worden:

Die nächsten Termine sind:

Dienstag, 8. Mai
Dienstag, 12. Juni

19 bis etwa 21 Uhr

Teilnehmer treffen sich an der
Information im Erdgeschoss

Danach wieder regulär.