Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, liebe Angehörige unserer Patienten,

leider sind wir aufgrund der aktuellen Inzidenzwerte und der erhöhten Infektiösität der neuen Corona-Virus-Varianten gezwungen, die Besuchsregeln ab Mittwoch, 21. April 2021 vorübergehend zu verschärfen.

Bis Mittwoch gilt:

1. Um eine Isolation der Patienten zu vermeiden, können Patientinnen und Patienten auf Normalstationen ab dem 6. Tag des Aufenthalts von einer Person pro Tag für maximal 1 Stunde Besuch erhalten.

Von dieser Regelung kann abgewichen werden, wenn beispielsweise eine Ausbruchssituation auf einer Station besteht.

Ansonsten behalten die bisherigen Sonder- und Ausnahmeregeln haben weiterhin ihre Gültigkeit

2. Das heißt:
a. Einzelfallregelungen während der ersten 5 Behandlungstage /Ausnahmen vom Besuchsverbot sind nur möglich bei medizinischen und sozialen Sonderfällen, nach Absprache mit den behandelnden Chef- oder Oberärzt*innen sowie den pflegerischen Leitungen.

Insbesondere sind Ausnahmen bei schwersterkrankten und sterbenden Patienten und bei solchen Patienten, die aufgrund von Alter, Behinderung oder Demenz nicht in der Lage sind, adäquate und ausreichende Angaben zur Krankheitsvorgeschichte und zu wichtigen medizinischen Angaben zu machen oder die in schwere psychische Störungen stürzen würden, wenn ein Angehörigenkontakt nicht möglich ist.

Es existieren weitere Sonder- und Ausnahmeregelungen für die Palliativstation, die Intensiv-, Observations- und Schlaganfallstation sowie die für die Geburtshilfe und den Kreißsaal. Nach entsprechender Abstimmung mit den behandelnden Ärzten können in diesen Bereichen Besuche bzw. eine Begleitung erfolgen.

3. Das grundsätzliche Besuchsverbot während der ersten 5 Tage des Aufenthaltes bleibt bestehen.

 

Ab Mittwoch, 21. April 2021 gilt

Besucherzutritt:

  • Grundsätzlich nur noch mit negativem Antigen-Test
  • Ab Tag 6: 1 Besucher pro Patient und Tag für 1 Stunde
  • Bescheinigung eines neg. Testergebnisses (selbst zu organisieren) zwingend erforderlich
  • Unabhängig vom Testergebnis werden die bisherigen Kontrollen im Eingangsbereich unverändert durchgeführt.
  • Testergebnis nicht älter als 24 Stunden
  • Testpflicht gilt auch für bspw. Jugendamtsmitarbeiter, Dolmetscher, etc.
  • Zusätzlich gilt ohne Ausnahme und zu jeder Zeit die Einhaltung AHA-Regeln.

Ausnahmeregelungen vom grundsätzlichen Besuchsverbot in den ersten 5 Tagen:

  • Angehörige sterbender Patienten:
    Zutritt ausnahmsweise ohne Test erlaubt unter strikter Einhaltung der AHA-Regeln, Abholung durch Stationspersonal am Eingang
  • Geburtshilfe
    Auch hier, Besucher möglich, alle 24 Stunden Mitbringen eines negativen Testergebnisses
    Antigenschnelltest über den Kreissaal bei Begleitung zur Geburt
  • Intensivstation, Stroke Unit, Observation
    Auch hier, Besucher möglich, alle 24 Stunden Mitbringen eines neg. Testergebnisses
  • In den ersten 5 Tagen Besucher nur mit ausdrücklicher ärztlicher Genehmigung, z.B. Angehörige von dementen Patienten

Kontrolle am Eingang der Besucher auf

  • Ausnahmegenehmigung
  • Negatives Testergebnis nicht älter als 24 Stunden
  • Weiterhin wie bisher Befragung nach Symptomen und Kontakten sowie Messung der Körpertemperatur

 

Nächstgelegene Teststationenin Hiltrup:

1. Testzentrum Hiltrup
Testcenter, Anmeldung online, www.testzentrum-hiltrup.de, Marktallee 88

2. Schnellteststelle Hiltrup bei Möllers + Reismann
Testcenter, Anmeldung online, hiltrup.chayns.net, Fuggerstraße 23 Hinweis: Montags von 07:00 - 12:00

3. Kiepenkerl Apotheke,
Anmeldung online, www.kiepenkerl-apo-hiltrup.de Meesenstiege 54, Tel.: 02501/921577

4. GbR Hiltrup-testet (Clemens-Apotheke, Carré Apotheke Hiltrup & allesgut Apotheke), TuS Hiltrup Geschäftsstelle
Anmeldung online; www.hiltrup-testet.de, Moränenstraße 14, 02501/92978113

Weitere Teststationen in Münster und in Hiltrup finden Sie unter:
https://geo.stadt-muenster.de/coronatests/