Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, liebe Angehörige unserer Patienten,

leider sind wir aufgrund der aktuellen Inzidenzwerte und der erhöhten Infektiösität der neuen Corona-Virus-Varianten gezwungen, die Besuchsregeln  vorübergehend zu verschärfen.

 

Zurzeit gilt


Besucherzutritt:

  • Grundsätzlich nur noch mit negativem Antigen-Test
  • Ab Tag 6: 1 Besucher pro Patient und Tag für 1 Stunde
  • Bescheinigung eines neg. Testergebnisses (selbst zu organisieren) zwingend erforderlich
  • Unabhängig vom Testergebnis werden die bisherigen Kontrollen im Eingangsbereich unverändert durchgeführt.
  • Testergebnis nicht älter als 24 Stunden
  • Testpflicht gilt auch für bspw. Jugendamtsmitarbeiter, Dolmetscher, etc.
  • Zusätzlich gilt ohne Ausnahme und zu jeder Zeit die Einhaltung AHA-Regeln.

Ausnahmeregelungen vom grundsätzlichen Besuchsverbot in den ersten 5 Tagen:

  • Angehörige sterbender Patienten:
    Zutritt ausnahmsweise ohne Test erlaubt unter strikter Einhaltung der AHA-Regeln, Abholung durch Stationspersonal am Eingang
  • Geburtshilfe
    Auch hier, Besucher möglich, alle 24 Stunden Mitbringen eines negativen Testergebnisses
    Antigenschnelltest über den Kreissaal bei Begleitung zur Geburt
  • Intensivstation, Stroke Unit, Observation
    Auch hier, Besucher möglich, alle 24 Stunden Mitbringen eines neg. Testergebnisses
  • In den ersten 5 Tagen Besucher nur mit ausdrücklicher ärztlicher Genehmigung, z.B. Angehörige von dementen Patienten

Kontrolle am Eingang der Besucher auf

  • Ausnahmegenehmigung
  • Negatives Testergebnis nicht älter als 24 Stunden
  • Weiterhin wie bisher Befragung nach Symptomen und Kontakten sowie Messung der Körpertemperatur

 

Sonderregelungen für geimpfte und genesene Besucher und Patienten

Ab Tag 15 nach der zweiten Impfung gelten diese Besucher als COVID-negativ und müssen kein negatives Testergebnis mehr vorlegen.

Der Nachweis der vollständigen Impfung erfolgt durch den Impfausweis in Verbindung mit dem Personalausweis. Das ist auch das einzige gültige und gesetzlich vorgeschriebene Dokument. Eine Impfbescheinigung vom Krankenhaus wird nicht anerkannt.

Für die Personen, die eine COVID-Infektion durchgemacht haben, entfallen die Testungen ebenfalls. In diesen Fällen ist der Nachweis durch Vorlage einer vom Gesundheitsamt ausgestellten Bescheinigung über eine durchgemachte COVID-Infektion zu führen. Diese Bescheinigung gilt ab Tag 28 nach dem ersten positiven Corona-Test und ist für 6 Monate gültig.

Gleiches gilt für die Patienten, die das Haus zu ambulanten Sprechstunde bzw. für prä- oder poststationäre Untersuchungen betreten.

Sind mehr als 6 Monate seit der Infektion vergangen, muss eine einmalige Corona-Impfung erfolgen, um dann 2 Wochen nach dieser einmaligen Impfung wieder als negativ zu gelten und von Testuntersuchungen befreit zu bleiben, was dann in Kombination der Bescheinigung des Gesundheitsamtes über die durchgemachte Infektion mit dem (gelben) Impfausweis + Personalausweis nachzuweisen ist.

 

Nächstgelegene Teststationenin Hiltrup:

1. Testzentrum Hiltrup
Testcenter, Anmeldung online, www.testzentrum-hiltrup.de, Marktallee 88

2. Schnellteststelle Hiltrup bei Möllers + Reismann
Testcenter, Anmeldung online, hiltrup.chayns.net, Fuggerstraße 23 Hinweis: Montags von 07:00 - 12:00

3. Kiepenkerl Apotheke,
Anmeldung online, www.kiepenkerl-apo-hiltrup.de Meesenstiege 54, Tel.: 02501/921577

4. GbR Hiltrup-testet (Clemens-Apotheke, Carré Apotheke Hiltrup & allesgut Apotheke), TuS Hiltrup Geschäftsstelle
Anmeldung online; www.hiltrup-testet.de, Moränenstraße 14, 02501/92978113

Weitere Teststationen in Münster und in Hiltrup finden Sie unter:
https://geo.stadt-muenster.de/coronatests/