Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dr. Joachim Zucker Reimann, Chefarzt

Sehr geehrte Patientinnen, Angehörige und Interessierte,

Willkommen in der Gynäkologisch-Geburtshilflichen Klinik des Herz-Jesu-Krankenhauses!

Jährlich betreuen wir stationär ca. 2400 Patientinnen. Hinzu kommt eine umfangreiche Ambulanztätigkeit. Neben ambulanten Operationen, der Privat- und Notfallambulanz bieten wir Spezialsprechstunden für Inkontinenz- und Deszensusleiden, spezielle Geburtshilfe und Geburtsplanung sowie eine Hebammensprechstunde an.

Bevor wir Ihnen unser Leistungsspektrum und die Schwerpunkte unserer Klinik vorstellen, ein kuzer Blick auf unsere Belegkapazitäten: Die Abteilung verfügt über 30 Planbetten zuzüglich 16 Neugeborenen-Betten. Anteilmäßig werden Betten auf der interdisziplinär geführten Intensivstation und der Privatstation belegt.

Unser Team besteht aus hochqualifizierten Fach- und Assistenzärzten/innen und behandelt die esamte Bandbreite gynäkologischer und geburtshilflicher Erkrankungen nach aktuellem medizinischem Kenntnisstand. Der Zentral-OP, der Kreißsaal und die Untersuchungs- und Behandlungsräume sind auf zeitgemäßem Niveau, gut ausgestattet und bieten die Voraussetzungen für eine optimale Behandlung.

Wichtig sind uns leitliniengemäße  individualisierte Behandlungskonzepte in Abstimmung und Kooperation mit den niedergelassenen Haus- und Fachärzten. Bei unseren spezialisierten freundlichen Krankenschwestern sind sie auf der Station gut aufgehoben.

Im Rahmen der notwendigen Behandlung  wünschen wir eine gute Genesung und einen angenehmen Aufenthalt!

Dr. Joachim Zucker-Reimann

Sekretariat

Cornelia Maas
Tel: 0 25 01-17 24 61

Sylvia Berg
Tel: 0 25 01-17 24 63

Fax: 0 25 01-17 24 76

E-Mail an die Gynäkologie

E-Mail an die Geburtshilfe

Weitere Telefonnummern:

  • Station 4a: 0 25 01-17 23 41
  • Kreißsaal: 0 25 01-17 24 69
  • Hebammenzimmer und Anmeldung zur Geburt: 0 25 01-17 24 69

Für werdende Eltern

Infoabend und Kreißsaalführung
jeden 1. Dienstag im Monat

19 bis etwa 21 Uhr

Teilnehmer treffen sich an der Information im Erdgeschoss.